Bergdorf "Morella" (111 km)

Der malerische Ort liegt ca. 1 Autostunde von Riumar entfernt. Beeindruckend ist schon der Weg nach Morella durch das Hinterland. Atemberaubende Landschaften, Kühe auf den Berghängen rechts und links von der Straße, nicht zu vergessen die Serpentinen – ein Highlight für jeden Autofahrer.

 

Morella ist schon von weitem gut zu sehen und liegt ca. 1040 m über dem Meeresspiegel. Berühmt ist Morella nicht nur wegen seiner sehenswerten Architektur und der Basilika Santa Maria Mayor aus dem 13./14. Jahrhundert. Sondern auch für die gewebten Decken (Mantas de Morella genannt).

 

Im Jahre 1931 erklärte man die Burg und die Stadtmauer Morellas zum Nationalmonument.

 

Umgeben von der ca. 2,5 km langen Stadtmauer findet man ein typisch spanisches Dorf, dass von der berühmten Burg Morella überragt wird. Ins Innere der Stadtmauer gelangen Sie durch das beeindruckende und sehr gut erhaltene Stadttor. Sowohl das Castell als auch die Stadtmauer werden von der Gemeinde umfangreich restauriert.

 

Die Gemeinde von Morella stellt den Besuchern des Ortes kostenlose Parkmöglichkeiten an der Hauptstraße zur Verfügung. Durch schmale Gassen die durch das Dorf führen und mit zahlreichen kleinen "Tante Emma"-Läden sowie Restaurants gesäumt sind, erreichen Sie das Castell de Morella.

 

Ursprünglich als Kloster erbaut wurde das Castell im 13. Jahrhundert nach und nach zu einer uneinnehmbaren Festung ausgebaut. Das heutige Erscheinungsbild der Festungsanlage rührt aus dem 3. Carlistenkrieg im 19. Jahrhundert.

 

Die Festungsanlage erstreckt sich über drei Stockwerke. Bei dem ersten Stockwerk handelt es sich um einen ca. 8000m² großen Bereich, der während der Carlistenkriege im bereits erwähnten Festungsumbau entstand. Im zweiten Stockwerk waren die meisten Einrichtungen untergebracht, wie zum Beispiel die Bäckerei und die Mühle, die Wache, die Kerker oder aber das Pulvermagazin. Auch der Gouverneurspalast befindet sich auf dem zweiten Stockwerk. Das große und massive Holztor welches das erste und zweite Stockwerk voneinander trennt, ist noch im Original erhalten.

Über eine lange Treppe erreicht man das dritte Stockwerk. Dies war der am besten geschützte Bereich der Burg. Neben dem Exerzierplatz befanden sich hier die Truppen- und Offiziersunterkünfte, sowie die königlichen Behausungen. Von hier aus hat man einen atemberaubenden Blick auf die Landschaft rund um Morella.

 

Es ist immer wieder faszinierend und beeindruckend was für grandiose Bauwerke man vor langer Zeit errichtet hat.

 

Anfahrt: ca.1h (Navi: 40.57°N, 0,06°W)
  Autobahn A7 - Valencia
  Ausfahrt 42 - Vinarós/N238
  N232 - Morella

 

Internet: www.hr-rose.de

 Weitere Fotos finden Sie in unserer Galerie